Shadow
Shadow

Fliederlich e.V.

SchwuLesbisches Zentrum Nürnberg

Fliederlichinfoheft

Infos Januar 2016

Infos Februar 2016

Infos März 2016

Infos April 2016

-----------------------------

Termin-Infos

Unsere aktuellen
Termine des Monats

-----------------------------

Kontakt

Fliederlich e.V.
Sandstr. 7
90443 Nürnberg

Bürozeit:
Montag 13 - 14 Uhr
Mittwoch 15 - 17 Uhr
(Dienstag nach Absprache)

Tel. 0911-42 34 57 10
Fax 0911-42 34 57 20
verein@fliederlich.de

Spendenkonto:
Fliederlich e.V.
Postbank Nürnberg
DE91 7601 0085 0039 1918 54

QueerArt Kunstausstellung mit Rahmenprogramm

Queer Franken veranstaltet in Kooperation mit Fliederlich e. V. - SchwuLesBisches Zentrum Nürnberg und in Zusammenarbeit mit KuF im südpunkt eine queeres Ausstellungsprojekt in der Zeit vom 03. Juni 2016 - 03. Juli 2016.

Unterstützt wird QueerArt vom Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg, gefördert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Zur Vernissage am 3. Juni, zum Workshop "Survival-Pack für LGBTI*, die in der Kirche überleben wollen" am 11. Juni und zum Vortrag "Homosexuelle unterm Hakenkreuz" am 12. Juni sind Gebärdendolmetscher anwesend.

Im Rahmen dieses Projekt ist ein umfangreiches Begleitprogramm vorgesehen mit verschiedenen Formen und Inhalten. Dieses wird hauptsächlich an den Wochenenden zwischen dem 03. und 19.06. 2016 stattfinden. Da die Veranstaltungen einen edukativen und aufklärenden Ansatz haben, dienen sie der Annäherung an Themen des AndersMenschSeins im Sinne von LSBTTIQ* (steht für lesbische, schwule, bisexuelle, transidente und intersexuelle und andere Menschen). Die Ausstellung, Exponate, Workshops und Performances laden dazu ein, die Vielfalt von Identitätsgestalten kennen zu lernen.

Die Kunstausstellung wird von professionellen und semiprofessionellen Künstler/-innen in verschiedenen Formen (Bilder, Filme, Fotos, Collagen, Texte, MoveArt, Lesung, Chorgesang, Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden) ausgeführt. Weitere Anbieter sind u. a. Queer Culture Nürnberg e. V. (queere Filme), Trans-Ident e. V. Nürnberg, Fliederlich e. V. SchwuLesbisches Zentrum Nürnberg, die Chöre „Tinitussis“ und „Trällerpfeifen“, Pfarrerin Silvia Jühne (Dekanatsbeauftragte für Homosexuelle & Kirche) und Gaycon.

Wir sehen dieses Projekt – in der Kombination von Aufklärungsarbeit und Kunst – als einen innovativen Ansatz, um für Toleranz und Akzeptanz gegenüber der Vielfalt von Lebens- und Identitätskonzepten zu werben. Zusätzlich bieten die Veranstaltungen mit den zumeist in der Region ansässigen Anbieter/-innen die Chance zur aktiven Netzwerkbildung. Dies ermöglicht einen multiplikatorischen Effekt, der sich positiv auf die Zusammenarbeit aller teilnehmenden Einzelpersonen und Organisationen auswirkt. Die Verbindung von Kunst und Aufklärungsarbeit erzeugt eine enorme Synergie, welche wiederum neue Formen und Gestalten für zukünftige gemeinsame Projekte ermöglicht. Dies entspricht den Zielsetzungen des im Jahr 2014 geschlossenen Bündnisses gegen Trans-und Homophobie, welches von ortsansässigen queeren Gruppen und Organisationen mit der Stadt Nürnberg als „Stadt der Menschenrechte“ und mit lokalen Firmen und Behörden auf den Weg gebracht wurde.

           

Einlassvorbehalt: Die Veranstalter behalten sich gem. Art 10 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unterkunft für geflüchtete Lesben, Schwule und Transidente Menschen

Seit Anfang Februar bietet Fliederlich eine sichere Unterkunft für LGBTI an, die aus ihren Heimatländern nach Deutschland geflohen sind. Es handelt sich um eine kleine Unterkunft für ca 8 Personen.

Wir möchten uns hier herzlich bedanken für das Lob, den Zuspruch, die Unterstützung und allgemein die große Hilfsbereitschaft, die uns zu Teil wurde.

Herzlichen Dank auch an alle, die uns mit ehrenamtlichem Engagement, Sachspenden, Geldspenden und ehrenamtlicher Arbeitsleistung bei der Einrichtung der Räume unterstützen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fliederlich e.V. - schwul, lesbisch, stolz

Du bekommst bei Fliederlich Infos rund um das schwul-lesbische Leben in der Region sowie Beratung in schwierigen Situationen, wie Coming Out, Problemen in der Familie und am Arbeitsplatz oder Infos zur "Eingetragenen Lebenspartnerschaft". Hier helfen dir unsere Beratungstelefone. In den Gruppen findest du Menschen, die deine Situation kennen und mit dir drüber reden. Dort stehen auch thematische Abende, gemeinsame Unternehmungen oder auch einfach Spiel und Spaß auf der Tagesordnung.

Fliederlich wurde im Herbst 1978 gegründet und ist damit eine der am längsten existierenden Schwulen- und Lesbengruppen in Deutschland. Die Gründung erfolgte nach dem Auseinanderbrechen der 'Homosexuellen Aktion Nürnberg - HAN' durch einige HAN-Aktivisten. Heute betreibt Fliederlich das schwul-lesbische Zentrum in Nürnberg mit zahlreichen Beratungs- und Gruppenangeboten. Alle Aktivitäten bei Fliederlich sind rein ehrenamtlich.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

08.06.2015

Kardinal Müller lehnt Ehe für Alle ab.

mehr
08.06.2015

Immer mehr Christen sind für die Homo-Ehe. Auch EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm fordert rechtliche Gleichstellung.

mehr
24.05.2015

Irland ist bekanntermaßen erzkatholisch. Die Chancen, dass ausgerechnet Irland in einem Volksentscheid die Ehe für Homosexuelle Paare öffnet, wurden nicht hoch eingschätzt. Ein Irrtum - wie wir nun wissen

mehr
06.05.2015

Neue „Grundordnung“ für Beschäftigte bei katholischen Einrichtungen bringt kleine Lockerungen, aber keine Rechtssicherheit. Wir raten deshalb allen verpartnerten Beschäftigten dringend, ihre Verpartnerung weiter geheim zu halten.

mehr
29.04.2015

Laut dpa-Meldung von heute (29.4. , 10:35 Uhr) wurde vom EuGH ein Urteil zum Blutspendeverbot gefällt. Dieses könne rechtens sein, aber nicht in pauschaler Form.

mehr
29.04.2015

Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, erklärte anlässlich des Urteils des kenianischen High Courts über die Rechte einer LGBTI-Organisation heute (29.04.):

mehr
14.04.2015

Der neue NDR Panorama-Beitrag „Die Schwulenheiler 2“ vom 07.04.2015 macht eines besonders deutlich. Noch heute werden Schwule und Lesben durch pseudowissenschaftliche und diskriminierende Angebote in schwerwiegende seelische Konflikte gestürzt.

mehr
25.03.2015

Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle dürfen im ZDF-Fernsehrat nicht weiter fehlen. Die Ministerpräsidenten stehen in der Verantwortung, den ZDF-Staatsvertrag entsprechend zu ändern.

mehr
25.03.2015

Gericht ging erstmals nicht von Vorsatz aus, sondern sah nur "fahrlässige Körperverletzung" Das Landgericht Aachen hat am Montag einen HIV-positiven Mann zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, der ungeschützten Sex mit seiner Lebensgefährtin gehabt hatte, ohne sie über seine Infektion zu informieren. Dabei war es zur Übertragung des Virus gekommen.

mehr
02.02.2015 Fliederlich e.V.

Amnesty International beklagt fehlende einheitliche Strategie der deutschen Bundesregierung.

mehr
15.01.2015

Neue Diskriminierung in Russland - Wir sehen schwarz für Menschenrechte! Eine neue Verordnung in Russland schränkt die Menschenrechte weiter ein.

mehr
03.12.2014

Eine unerwartete Sensation: Seit Anfang Dezember 2014 gibt es im konservativen Polen eine offen schwulen Bürgermeister.

mehr
03.12.2014

EuGH: Von homosexuellen Asylbewerbern darf kein sofortiges Coming-out verlangt werden Bei ihrer Befragung muss ihre Intimsphäre gewahrt werden.

mehr
26.11.2014

Am Mittwoch, 8. Oktober 2014 ist Jürgen Wolff verstorben, wir trauern um ihn.

mehr
25.11.2014

Weltweiter Aktionstag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen Verschwiegen. Verdrängt. Vergewaltigt. Ermordet - Gewalt gegen Lesben hat viele Formen

mehr
25.11.2014

Für LGBTI-Flüchtlinge und Asylbewerber/innen ist die Ausgrenzung bis hin zu lebensgefährlicher Gewalt einer der Hauptgründe ihr Herkunftsland zu verlassen.

mehr
24.11.2014

Die schwule Zeitschrift Männer trägt immer häufiger zu Ausgrenzung und Diskriminierung bei.

mehr
21.11.2014

Ein in Russland verfolgter Schwuler suchte Schutz in Deutschland - und wurde offenbar in seiner Asylbewerberunterkunft von Homophoben schikaniert. Er flüchtete.

mehr
17.11.2014

Bundesjustizminister Heiko Maas hat einen Gesetzentwurfs gegen Hasskriminalität vorgelegt. Der LSVD befürchtet, dass der Gesetzesentwurf Homo- und Transphobie unsichtbar macht.

mehr
22.09.2014

Der UN-Menschenrechtskommission liegt eine Resolution vor, welche Diskriminierung und Gewalt aufgrund sexueller Orientierung und Gender-Identität verurteilt. Von etlichen Staaten gibt es bereits Stellungnahmen gegen diese Resolution und die Ankündigung die Resolution in dieser Form verhindern zu wollen.

mehr
22.09.2014

Wir bekämpfen diesen Abschaum namens "Homosexuelle" oder "Gays" - diese Worte stammen von Gambias Präsident, der ein Gesetz gegen Homosexualität plant.

mehr
18.09.2014

Nach einer Meldung von AllOut.org fordert der Sultan von Brunei die Steinigung von schwulen Männern. Hier geht es zur Protestpetition...

mehr
07.08.2014 Fliederlich e.V.

Der von der Jugendinitiative gestaltete Demo-Truck von Fliederlich gewann den Preis für die beste Umsetzung des CSD-Mottos.

mehr
01.08.2014 Fliederlich e.V.

Am Freitag, 1. August veranstaltete Fliederlich die Comiclesung mit LGBTI-Comics.

mehr
30.07.2014 Bündnis

Am Montag, 28. Juli 2014 fand in Nürnberg die Gründung des Bündnisses gegen Trans- und Homophobie statt.

mehr
02.07.2014 Kirche und Homosexualität

Das Erzbistum Berlin ist offenbar für eine Gleichstellung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften mit Ehepaaren im Kirchensteuerrecht. Von einer entsprechenden zusätzlichen Einnahmequelle durch Gleichstellung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften geht man im Bistum aus.

mehr